Seit 1994

  Ab 125€ frei Haus

  Nordbayerns größte Weinschule

  0911-7417141

Weingut Mohr 

Riesling Alte Reben BIO - 2020


Weingut Mohr 

Riesling Alte Reben BIO - 2020

Mehr zum Produkt "Riesling Alte Reben BIO"

Frische, ausgewogene Säure, leicht blumig, Noten von kräutrigem Apfel, Sternfrucht, junger Weinbergpfirsich, im Geschmack würzig mit leicht herber Note, die von einem leichten Spiel der Frucht bestens aufgefangen wird und dem Wein Spannung verleiht. 

Herkunftsland (aus:): Deutschland
Gebiet: Rheingau
Rebsorte: Riesling
Geschmack: Weißwein - mittelkräftig und trocken
Laune: Erfrischt und beschwingt, Klassiker, Vegan, zu Fisch und Meeresfrüchten
Bio-Zertifikat: bio zertifiziert
Bewirtschaftung: Ecovin
Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-039
Alkoholgehalt in vol.%: 12,5
Säure gr./L: 7,6
Restzucker gr/L: 6,4
Allergiehinweis / Allergene Stoffe: enthält Sulfite
Trinkreife: 2-5 Jahre nach Lese
Vegan: ja
Verschlussart: Schraubverschluss Stelvin
Herkunftsland (aus:): Deutschland
Gebiet: Rheingau
Rebsorte: Riesling
Geschmack: Weißwein - mittelkräftig und trocken
Laune: Erfrischt und beschwingt , Klassiker , Vegan , zu Fisch und Meeresfrüchten
Bio-Zertifikat: bio zertifiziert
Bewirtschaftung: Ecovin
Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-039
Allergiehinweis / Allergene Stoffe: enthält Sulfite
Trinkreife: 2-5 Jahre nach Lese
Vegan: ja
Verschlussart: Schraubverschluss Stelvin
Erzeuger/Importeur oder verantw. Lebensmittelunternehmen: Weingut Mohr, Rheinstraße 21, D-65391 Lorch im Rheingau
Alkoholgehalt in vol.%: 12,5
Säure gr./L: 7,6
Restzucker gr/L: 6,4

Der Produzent: Weingut Mohr

Im beschaulichen Lorch, „um die Ecke“ vom Rheingau, aber noch zu diesem Weinbaugebiet zugehörig, finden sich wenige Weingüter die entweder von Individualisten geführt oder aus traditionsbetrieben entstanden sind. Das Weingut Mohr dürfte wohl in beide Kategorien gut passen. Frischen Wind bringen sowohl Jochen Neher, als aktuelle verantwortliche Generation des Traditionsbetriebes, sowie seine türkische Frau Saynur. Ob es die Umstellung auf konsequent ökologischem Anbau oder die exotische Küche im Weinguts-eigene Wirtschaft - immer wieder sorgen beide für mutige und neue Wege. 

Klimatechnisch dürfte Lorch bereits jetzt profitieren. Während Lagen im klassischen, rein südlich ausgerichteten Teil des Rheingaus immer mehr leiden, bekommen kleine, Nischenregionen, die kühler und in Seitentälern zu finden sind, eine immer wichtigere und wertvollere Stellung. Diese Weine werden von Jahr zu Jahr immer besser! 

Die Weine von Jochen Neher gefallen mir sehr, weil - vor allem die Rieslinge - immer ein Quäntchen Süße haben, die dem Wein besten stehen. Nein, nicht die Restsüße wie an der Mosel, sondern wie das Salz im Kuchen. Sie sind trocken, bersten vor eleganter Frucht, dabei aber immer (!) ausgewogen und besitzen kühle, mineralische Stilistik. Das dürfte zu einem großen Teil an den tollen und beeindruckend steilen, Schiefer- und Quarzithaltigen Böden liegen, und natürlich an seinem Fingerspitzengefühl.