Alles so gut wie erlaubt, alles kann schmecken

Wenig Mainstream und nur das, was ich selbst für gut befinde - so ist kurz meine Auswahl an internationalen Rums zustande gekommen. Heute spielen Premium-Rums eine ähnliche Rolle wie hochwertige schottische Whisky´s und erhalten höchste Anerkennung und Beachtung. Rum ist oft (aber nicht immer) süßlicher, wird aus Zuckerrohrsaft oder Zuckerrohrmelasse hergestellt und durch Lagerung in Eichenfässern geschmacklich ausgebaut und gereift. Doch es ist große Vorsicht geboten bei der Auswahl von Rum. Mit der Jahrgangsangabe fängt es an, ist diese doch nie ganz genau zu nehmen und mit dem sogenannten Solera-Verfahren so auch gar nicht das wirkliche Alter des Produkts gekennzeichnet. Und mit dem Nachsüßen während der Reifung oder vor der Abfüllung hört es auf - ist doch in vielen bekannten Rummarken einfach Zucker hinzugegeben, um den Geschmack zu süßen. Alles so gut wie erlaubt, alles kann schmecken - so kann man den Rum-Markt auch beschreiben. Ich bevorzuge „echten“ Rum, möglichst lange ohne Verschneiden im Faß gelagert und gerne ungezuckert. Wer weitere Aufklärung wünscht kann gerne mein Rum-Seminar besuchen.

Wenig Mainstream und nur das, was ich selbst für gut befinde - so ist kurz meine Auswahl an internationalen Rums zustande gekommen. Heute spielen Premium-Rums eine ähnliche Rolle wie hochwertige... mehr erfahren »
Fenster schließen
Alles so gut wie erlaubt, alles kann schmecken

Wenig Mainstream und nur das, was ich selbst für gut befinde - so ist kurz meine Auswahl an internationalen Rums zustande gekommen. Heute spielen Premium-Rums eine ähnliche Rolle wie hochwertige schottische Whisky´s und erhalten höchste Anerkennung und Beachtung. Rum ist oft (aber nicht immer) süßlicher, wird aus Zuckerrohrsaft oder Zuckerrohrmelasse hergestellt und durch Lagerung in Eichenfässern geschmacklich ausgebaut und gereift. Doch es ist große Vorsicht geboten bei der Auswahl von Rum. Mit der Jahrgangsangabe fängt es an, ist diese doch nie ganz genau zu nehmen und mit dem sogenannten Solera-Verfahren so auch gar nicht das wirkliche Alter des Produkts gekennzeichnet. Und mit dem Nachsüßen während der Reifung oder vor der Abfüllung hört es auf - ist doch in vielen bekannten Rummarken einfach Zucker hinzugegeben, um den Geschmack zu süßen. Alles so gut wie erlaubt, alles kann schmecken - so kann man den Rum-Markt auch beschreiben. Ich bevorzuge „echten“ Rum, möglichst lange ohne Verschneiden im Faß gelagert und gerne ungezuckert. Wer weitere Aufklärung wünscht kann gerne mein Rum-Seminar besuchen.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen